Nachklang

Liebe Elena,

gratuliere zu Deinem/eurem fulminanten Auftritt gestern Abend im Schönberg-Center, ganz toll Deine Liederbearbeitungen von Schönberg !!! Zeitweise konnte ich die etwas geschwollenen Texte geradezu „mitsingen“. 

Ich finde, Schönberg kommt in dieser Fassung besser zum Ausdruck. Und natürlich der unwiderstehliche Brahms, der mir - noch von meinem Vater her - so gut in Erinnerung ist . . .

Auf zu neuen Ufern !

Alles Liebe und DANKE !

Dieter Kaufmann


Peter Belyj – aus dem Buch „Noten ohne Worte - Worte ohne Noten (über die Zeitgenossen)“ über die Interpretationen M. Kollontay‘s Werke:

„Die sechs biblischen Sonaten“:

(...) Und so tritt auf der Seite dieser Erzählung die Protagonistin - eine Frau mit Violine, Bogen und Trommelschläger in ihren Händen - auf. ... Die sechs biblischen Sonaten ebnen den Weg zu zwei Violinkonzerten Kollontay´s, welche von Denisova aufgeführt werden sollten - und nur von ihr. 

„Die zehn Cappricios über die Zerstörung des Tempels“:

Die violintechnisch monströsen Schwierigkeiten und der "Diskomfort" in der Ausführung dieses Werkes werden eine lange Zeit als Versuchung und Mutprobe aller Violinisten dienen. Allen ausser Elena Denisova, welche blendend diese fantastische Musik aufgeführt und auf CD aufgenommen hat. 

„Agnus Dei“

 (...)...,welches für Elena Denisova geschrieben wurde. Das Phänomen Denisova´s besteht darin, dass sie das "Unaufführbare" aufführt ( nicht zu verwechseln mit unaufführbar)


Mit Andreas Pawlitschek, Direktor KulturForum in Ljubljana

Maryland - From World Artists Experiences

"Thank you for taking beautiful music and bridging our world to Western Maryland. They really appreciated your being there.
World Artists Experiences is so grateful to have Elena return!"
 
With heartfelt thanks!
 
Joy,
Betty McGInnis
World Artists Experiences




"...Und sie ist auch die Sensation dieser Aufnahmen, die Geigerin Elena Denisova. Durch ihre Persönlichkeit wird das Violin-Universum lebendig, die Musik, auf dem Papier "eine schöne Stumme mit Augen voll Sinn" (Sartre über die "Mona Lisa"), tritt aus dem Rahmen und kann ihre Flügel in Raum und Zeit entfalten."

Dieter Kaufmann


"Diese Aufnahme von Vivaldis "Vier Jahreszeiten" hebt sich nicht nur aus musikalischer und audiophiler Sicht aus der unüberschaubaren Anzahl an Einspielungen des wohl berühmtesten Werks der Klassik hervor. Mit Fug und Recht kann man behaupten, es handelt sich um die "7,2 Millionen Aufnahme"."

Michael Holzinger


© 2019 Elena Denisova   |   Design: Ergott Visual Communication   |   Impressum