Response

Liebe Elena,

gratuliere zu Deinem/eurem fulminanten Auftritt gestern Abend im Schönberg-Center, ganz toll Deine Liederbearbeitungen von Schönberg !!! Zeitweise konnte ich die etwas geschwollenen Texte geradezu „mitsingen“. 

Ich finde, Schönberg kommt in dieser Fassung besser zum Ausdruck. Und natürlich der unwiderstehliche Brahms, der mir - noch von meinem Vater her - so gut in Erinnerung ist . . .

Auf zu neuen Ufern !

Alles Liebe und DANKE !

Dieter Kaufmann


Peter Belyj – from the book Scores without words - words without scores ( about the contemporaries ) about the performers of M. Kollontay´s....

„Six biblical sonantas“:

(...) And so the protagonist of this tale - a woman with a violin, a bow and a drum racket - comes into play. ... The six biblical sonatas smooth the way towards Kollontay´s two violin concerts, which were intended to be performed by Elena Denisova - and only by her.

„Ten capprices on destroying of the temple“:

The immense violin-technical difficulties and the "discomfort" of the performance of the piece will remain a temptation to the test of courage of violinsts for a long time. All, except Elena Denisova, who performed and recorded this fantastic music dazzingly. 

„Agnus Dei“:

(...)..., which was written for Elena Denisova. The phenomen of Elena Denisova lies in the fact that she performs the "unplayable" ( not to confuse with unperformable ).


With Andreas Pawlitschek, Director KulturForum in Ljubljana

Maryland - From World Artists Experiences

"Thank you for taking beautiful music and bridging our world to Western Maryland. They really appreciated your being there.
World Artists Experiences is so grateful to have Elena return!"
 
With heartfelt thanks!
 
Joy,
Betty McGInnis
World Artists Experiences




"...Und sie ist auch die Sensation dieser Aufnahmen, die Geigerin Elena Denisova. Durch ihre Persönlichkeit wird das Violin-Universum lebendig, die Musik, auf dem Papier "eine schöne Stumme mit Augen voll Sinn" (Sartre über die "Mona Lisa"), tritt aus dem Rahmen und kann ihre Flügel in Raum und Zeit entfalten."

Dieter Kaufmann


"Diese Aufnahme von Vivaldis "Vier Jahreszeiten" hebt sich nicht nur aus musikalischer und audiophiler Sicht aus der unüberschaubaren Anzahl an Einspielungen des wohl berühmtesten Werks der Klassik hervor. Mit Fug und Recht kann man behaupten, es handelt sich um die "7,2 Millionen Aufnahme"."

Michael Holzinger


© 2020 Elena Denisova   |   Design: Ergott Visual Communication   |   Impressum